Tour 1

Ebene 1 im Gehäuse

Großpedal, altes Kleinpedal und Manual II (Hauptwerk), in einem virtuellen Rundgang von Süd nach Nord. Erläuterungen nach Klicken auf ein Bild

Level 1 within the case

Great Pedal, old Small Pedal and Manual II (known as "Hauptwerk"), in a virtual tour from South to North. For explanations please click an image

 

Tour Basis

Unterbau der Orgel und Empore

In nächster Zeit werden Galerien für jeweils eine Etage hergestellt.
Diese Bilder zeigen die Rückseite des Orgelunterbaus, den Aufgang zur Empore und die Empore selbst (ausgenommen Spieltisch, dieser wird gemeinsam mit der Elektrik hier>> dargestellt).

Aufbau 1983 / Layout 1983

Zwei Grafiken verdeutlichen den inneren Aufbau der Orgel - die hellere Grafik zeigt den Aufbau und die Lage der Pfeifenwerke etwas klarer, die dunklere Grafik zeigt aber die Laufgänge und Treppen. Dieser Plan ist für die Fotografien aus dem Orgelinneren eine Orientierungshilfe.

Two images explain the inner layout of the organ. The lighter image shows the layout and pipework positions more clearly, the darker one adds the position of gangways and stairs. This plan will help to orientate on the images from the organ's inside.

Spieltisch und Traktur / Console and Action

Bilder von Spieltisch, Elektrik und Traktur -

Images of console, electrics and action

Veränderungen / Changes 1836-1917

Nach rund 40 Jahren erfolgten Veränderungen an der Windanlage. Die Arbeiten führte 1836 bis 1842 der Orgelbauer Heinrich Rasche (Rostock, später Doberan) aus. Da Erfolg ausblieb, arbeitete 1842 und und 1852 der Wismarer Orgelbauer Friedrich Wilhelm Winzer. (Unter seinen Mitarbeitern war August Neuburger, der sich handschriftlich in der Orgel verweigt hat. Neuburger hatte bei Friedrich Friese in Schwerin gelernt und wurde letztlich 1848 erfolgreicher Werkführer bei Aristide Cavaillé-Coll in Paris). Erste Dispositionsänderungen finden statt.

Marx-Orgel / Marx Organ 1793

Nachdem schon bald die Mängel der Schmidt-Orgel erkennbar wurden, erhielt der Berliner Orgelbauer Julius Ernst Marx den Auftrag für einen Um- bzw. Neubau der Großen Orgel. 1789 haben die Arbeiten begonnen, 1793 waren sie vollendet. Die Quellen sprechen immer wieder von einem Neubau, gleichzeitig werden aber Reparaturen überkommener Bauteile erwähnt. Da Marx auch andernorts als Geschäftsmann weniger seriös aufgefallen ist (z. B. Stralsund), ist anzunehmen, dass er mehr Material Schmidts wieder verwendete, als offiziell angegeben.